... aus den Unternehmen

Volksbank Hellweg unterstützt „Inner Wheel Club“-Projekt

Der  „Inner Wheel Club Arnsberg-Soester Börde“  startet einen Spendenaufruf, um für die Diakonie Ruhr-Hellweg e.V. eine Ferienreise für Jugendliche  zu ermöglichen, die einen nahestehenden Menschen verloren haben und dies im Kreise Gleichgesinnter im Sommerland-Treff aufarbeiten. In diesem Jahr geht es für die Jugendlichen vom 9. bis 14. April nach Spiekeroog. Die Volksbank Hellweg eG unterstützt dieses Projekt. Über die Plattform „Viele schaffen mehr“ werden im Rahmen eines Crowdfunding Spenden gesammelt. Dabei stellt die Volksbank ein Startguthaben in Höhe von 750 Euro zur Verfügung. Darüber hinaus wird jede Spende über mindestens 5 Euro mit einer „Gegenspende“ der Volksbank in Höhe von 5 Euro „belohnt". 

Viele Hände für ein gemeinsames Ziel – die Sommerland-Reise

Foto: Diakonie Ruhr-Hellweg e.V.

Der  „Inner Wheel Club Arnsberg-Soester Börde“  startet einen Spendenaufruf, um für die Diakonie Ruhr-Hellweg e.V. eine Ferienreise für Jugendliche  zu ermöglichen, die einen nahestehenden Menschen verloren haben und dies im Kreise Gleichgesinnter im Sommerland-Treff aufarbeiten. In diesem Jahr geht es für die Jugendlichen vom 9. bis 14. April nach Spiekeroog.

Die Volksbank Hellweg eG unterstützt dieses Projekt. Über die Plattform „Viele schaffen mehr“ werden im Rahmen eines Crowdfunding Spenden gesammelt. Dabei stellt die Volksbank ein Startguthaben in Höhe von 750 Euro zur Verfügung. Darüber hinaus wird jede Spende über mindestens 5 Euro mit einer „Gegenspende“ der Volksbank in Höhe von 5 Euro „belohnt”. 

Sommerland der Diakonie Ruhr-Hellweg ist eine Anlaufstelle für trauernde Kinder, Jugendliche und ihre Familien. Der Tod eines nahestehenden Menschen ist für Betroffene jedes Alters eine schlimme Erfahrung. Für Kinder und Jugendliche führt ein solcher Verlust zu besonders starken Veränderungen: in Hinsicht auf ihre körperliche und geistige Gesundheit ebenso wie auf ihre Lernfähigkeit und ihre Beziehungen. Wenn ein geliebter Mensch stirbt, sind sie oft allein in ihrer Trauer, Wut und Hoffnungslosigkeit. Denn ihre Angehörigen sind häufig selbst so in ihrer Trauer gefangen, dass es ihnen kaum möglich ist, ihre Kinder zu unterstützen. In Gruppenangeboten und Einzelgesprächen werden die Familien in ihrer Trauer begleitet und bei der Verarbeitung des Erlebten unterstützt.

Der Inner Wheel Club Arnsberg-Soester Börde wurde vor zwanzig Jahren von Frauen aus Werl, Lippstadt, Arnsberg und Soest gegründet. Sie engagieren sich in vielfältiger Weise, sowohl regional bei „Gemeinsam e.V.” in Werl sowie international in Uganda, wo sie die Schulbildung eines jungen Mädchens finanzieren. 

Weitere Infos:

https://www.viele-schaffen-mehr.de/projekte/innerwheel-sommerlandreise