... aus dem Sport

Sieben auf einen Streich – Erfolgsserie der BC70-Herren

„Wir haben zwar einige Spiele knapp gewonnen, doch hat unser Trainer Uli Overhoff in engen Spielphasen immer Lösungen gefunden. Er hat in den Auszeiten an den richtigen Hebeln gedreht und die Mannschaft jeweils zum Erfolg geführt“, freut sich Andreas Kayser, 1. Vorsitzender des BC 70 Soest. Die erste Herrenmannschaft des Vereins ist aktuell Tabellenführer in der 2. Regionalliga und hat berechtigte Hoffnungen, auch die folgenden zwei Drittel der Saison oben mitzuspielen. Dabei profitiert der Verein von der intensiven Jugendarbeit der letzten Jahre. Vor gut zehn Jahren stand der Verein am Scheideweg. Es mussten neue Strukturen geschaffen und die Ausrichtung angepasst werden. Dies hat der Verein bestens bewältigt. „Heute haben wir alle Altersklassen in den Jugendmannschaften besetzt, haben eine enorme Nachfrage im U8, U10 und U12-Bereich. Aber, was fast noch wichtiger ist, auch der U6-Bereich, wo die Kinder langsam an das Ballspiel herangeführt werden, boomt“, kann Kayser auf ein rundum funktionierendes Vereinswesen blicken. „Klar ist es nicht leicht für alle Mannschaften Trainer zu finden, doch wir haben durch unser familiäres Vereinsleben ein Umfeld geschaffen, in dem sich viele sehr wohl fühlen. So sind wir insgesamt richtig gut aufgestellt“, ist der Vorsitzende stolz auf sein Team mit Trainer und Betreuern.   

Andreas Kayser blickt optimistisch in die Zukunft des BC 70 

Foto: BC70 Soest

„Wir haben zwar einige Spiele knapp gewonnen, doch hat unser Trainer Uli Overhoff in engen Spielphasen immer Lösungen gefunden. Er hat in den Auszeiten an den richtigen Hebeln gedreht und die Mannschaft jeweils zum Erfolg geführt“, freut sich Andreas Kayser, 1. Vorsitzender des BC 70 Soest. Die erste Herrenmannschaft des Vereins ist aktuell Tabellenführer in der 2. Regionalliga und hat berechtigte Hoffnungen, auch die folgenden zwei Drittel der Saison oben mitzuspielen.

Dabei profitiert der Verein von der intensiven Jugendarbeit der letzten Jahre. Vor gut zehn Jahren stand der Verein am Scheideweg. Es mussten neue Strukturen geschaffen und die Ausrichtung angepasst werden. Dies hat der Verein bestens bewältigt. „Heute haben wir alle Altersklassen in den Jugendmannschaften besetzt, haben eine enorme Nachfrage im U8, U10 und U12-Bereich. Aber, was fast noch wichtiger ist, auch der U6-Bereich, wo die Kinder langsam an das Ballspiel herangeführt werden, boomt“, kann Kayser auf ein rundum funktionierendes Vereinswesen blicken. „Klar ist es nicht leicht für alle Mannschaften Trainer zu finden, doch wir haben durch unser familiäres Vereinsleben ein Umfeld geschaffen, in dem sich viele sehr wohl fühlen. So sind wir insgesamt richtig gut aufgestellt“, ist der Vorsitzende stolz auf sein Team mit Trainer und Betreuern.   

„Wir haben in dieser Saison rund 200 Spielerpässe aktiviert. Unsere Mitgliederzahl ist mit 370 so hoch wie lange nicht“, trotzt der Verein auch dem Corona-Trend. „Hygienekonzepte sind nicht meine Kernkompetenz“, lacht Kayser, doch hat der Verein immer Lösungen gefunden, um die Sportler am Ball zu behalten. Dazu gehört auch, den Jugendlichen den Schritt in den Seniorenbereich zu erleichtern. So haben die jungen Spieler, die bald in den Seniorenbereich aufrücken müssen, schon früh die Gelegenheit zu „schnuppern“. „Bei uns können alle, die wollen, auch bei den Erwachsenen trainieren, um die Spieler und Teams kennenzulernen und somit die Distanz zu verkleinern. Zudem können sich die zahlreichen Talente, die unser Verein inzwischen ausgebildet hat, noch besser weiterentwickeln“, sagt Kayser, der hofft, dass die Saison regulär beendet werden kann.

Frank Düser

Weitere Infos:

https://www.bc70-soest.de/