... aus dem Leben

SOEST in den 1960er-Jahren – „Schön war die Zeit!“

Erstes Weihnachtsfest mit der ganzen Familie 1960 im neuen Haus am Dortmundweg. Vorne links Edeltraut Bröcking mit Sohnemann Dirk auf dem Schoß

Foto: Privat

Edeltraut Bröcking mit drei Kolleginnen 1960 in der Abteilung Stoffe im Textilhaus Hermessen in der Jakobistraße

Die 1960er-Jahre waren auch für Edeltraut Bröcking aufregend. Die gebürtige Soesterin, die in den 50er-Jahren zur Paulischule ging, schloss 1960 ihre dreijährige Lehre erfolgreich als Einzelhandelskauffrau bei Hermessen ab. Das große Textilhaus war seinerzeit noch in der Jakobistraße vis-à-vis der Gaststätte Dieckmann beheimatet. Ihre Chefin war Hedwig „Hete“ Hermessen. „Immer nach Feierabend mussten wir alle Stoffe wieder schön in ‚Reih und Glied‘ in die Regale räumen“, erinnert sich Edeltraut Bröcking. „Und das mir ja die Etikettchen alle nach vorne hängen, forderte uns Frau Hermessen auf.“ Zur Lehre gehörte auch, dass jeden Abend der Fußboden mit grünen Öl-Spänen gereinigt wurde. Die dufteten zwar gut, aber „wir mussten lange auf den Knien verbringen, ehe wir den ganzen Boden blitzblank geputzt hatten“. …

Die ganze, wunderschöne Geschichte von Edeltraut Bröcking gibt es im Buch „SOEST in den 1960er-Jahren“ – erhältlich im Soester Buchhandel oder online bei www.blundus-shop.net

“SOEST in den 1960er-Jahren” – Jetzt shoppen

Wie bei vielen anderen Familien entstand auch das neue Zuhause der Familie Bröcking im Dortmundweg 1960 in Eigenleistung

Verdiente Pause nach harter Arbeit mit Pils und Radio

Präsentieren sich stolz Pokal im Vereinslokal „Domhof“ – die Damenmannschaft vom Sportschützenclub „Soest Mitte“ – links: Edeltraut Bröcking

Wie bei vielen anderen Familien entstand auch das neue Zuhause der Familie Bröcking im Dortmundweg 1960 in Eigenleistung

Verdiente Pause nach harter Arbeit mit Pils und Radio

Foto oben: Anlaufpunkt für durstige und hungrige Soester – die Bierquelle mit angrenzendem Kiosk

Foto mitte: Edeltraut Bröcking mit Tochter Birgit vor ihrem Kiosk

Foto unten: Der Fuhrpark der Bierquelle am Westenhellweg

Kreative Sitzmöbel aus Loh-Pils-Kartons beim Kindergeburtstag