... aus der Kultur

Ein echtes „Balloni-Eigengewächs“ – Rebecca Hülsmann

Stets gut gelaunt: Rebecca Hülsmann

Foto: Privat

Rebecca Hülsmann kam 2009 mit acht Jahren in die Balloni-Kindergruppe, weil „meine Freundin dort ihren Geburtstag gefeiert hat. Ich weiß noch, dass die Eltern am Ende zuschauen konnten, was wir den Tag über geübt hatten.“ Seit 2014 ist sie Trainerin in der Kindergruppe und leitet die Akrobatik- und Laufkugelkinder an. Und seit November 2021 ist sie sogar Mitglied im neu gebildeten Balloni-Vorstand. „Mit der Zeit ist Balloni mehr oder weniger zu meinem zweiten Zuhause geworden“, lässt Rebecca Hülsmann tief blicken: „Ich kann mir ein Leben ohne Balloni nicht mehr vorstellen.“

Das Besondere am „Circuszentrum Balloni“ ist für sie die Gemeinschaft. „Hier halten alle zusammen und werden so angenommen, wie sie sind. Wenn jemand mal nicht weiterkommt, sei es bei einem einfachen Jongliertrick oder dem Salto rückwärts, dann helfen wir gemeinsam und arbeiten an einer Lösung. Eigentlich ist es egal, wie viel jemand kann. Wir stellen uns aufeinander ein und am Ende entsteht immer etwas Schönes. Und bis dahin lernen wir unglaublich viel voneinander.“

Rebecca Hülsmann ist in Soest geboren und in Bad Sassendorf aufgewachsen. „So wirklich Soesterin bin ich auf dem Papier also nicht, aber Kirmesfan bin ich trotzdem.“ Und damit dürfte sie als „Soesterin“ durchgehen. Auch weil sie 2018 ihr Abitur am Archigymnasium gemacht hat. Seit 2019 studiert sie an der Universität Paderborn Deutsch, Philosophie und Sport auf Lehramt. „Ich schließe vermutlich nächstes Jahr mein Bachelorstudium ab. Bei meiner Berufsentscheidung hat der Circus eine ganz klare Rolle gespielt. Durch die wöchentliche Arbeit als Trainerin ist mir bewusst geworden, wie viel Spaß mir die Arbeit mit Kindern macht.“ Kein Wunder also, dass sie Lehrerin werden möchte. 

Im Vorstand will sich Rebecca Hülsmann als Beisitzende und Trainervertreterin dafür einsetzen, dass Balloni in eine gute Zukunft geführt wird. „Insbesondere möchte ich daran arbeiten, dass wir noch mehr Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung ermöglichen und Balloni zu einem inklusiven Ort wird, der allen Menschen offen steht. Noch mehr, als er es jetzt schon ist.“

Weitere Infos:

https://circuszentrum.de/