... aus der Stadt

Tot ziens Bort Koelewijn!

Zwölf Jahre lang war Bort Koelewijn, Bürgermeister im niederländischen Kampen, einer der acht Partnerstädte von Soest. Mit dem Ende seiner zweiten Amtszeit am 1. Oktober 2021 wird der 67-Jährige dieses Amt aufgeben. Wenige Wochen vor der offiziellen Verabschiedung besuchte er nun mit seiner Ehefrau Anneke Soest und sagte seinem ...

Deutsch-holländisches Treffen im Theodor-Heuss-Park (von links) Susanne und Eckhard Ruthemeyer, Bort und Anneke Koelewijn, Petra Menke-Koerner sowie Harry Veltmann

Foto: Stadt Soest

Zwölf Jahre lang war Bort Koelewijn, Bürgermeister im niederländischen Kampen, einer der acht Partnerstädte von Soest. Mit dem Ende seiner zweiten Amtszeit am 1. Oktober 2021 wird der 67-Jährige dieses Amt aufgeben. Wenige Wochen vor der offiziellen Verabschiedung besuchte er nun mit seiner Ehefrau Anneke Soest und sagte seinem Amtskollegen Eckhard Ruthemeyer und dessen Ehefrau Susanne „Tschüß und tot ziens!“

Bort Koelewijn war 2009 erstmals zum Bürgermeister der alten Hansestadt an der Ijssel gewählt worden. In den Beziehungen zu Soest war er stets ein verlässlicher Unterstützer der Städtepartnerschaft. Begleitet wurde er vom ehemaligen Beigeordneten der Stadt Kampen, Harry Veltmann. Mittlerweile 83 Jahre alt, scheidet er als aktives Mitglied und Ansprechpartner für Soest aus dem Arbeitskreis „Internationale Zusammenarbeit“ aus. Da neben der Soester Verwaltung insbesondere die Hanseatische Gesellschaft Soest die Städtepartnerschaft intensiv pflegt, war auch deren Vorsitzende Petra Menke-Koerner beim Abschiedsbesuch in Soest dabei.

2022 steht das 30-jährige Bestehen der Partnerschaft Soest – Kampen bevor. Im Mai werden sich dann Kunstschaffende aus Kampen auch an einer Ausstellung der Hanseatischen Gesellschaft „Europa – Freiheit – Grenzenlos?“ in Neu.-St-Thomä beteiligen.

Weitere Infos:

2021 0901 Abschiedsbesuch Bürgermeister Kampen