... aus dem Sport

Leichtathleten sieben Mal landesweit auf Platz eins

Die Bedingungen für Training und Wettkampf waren schwierig, doch die Sportlerinnen und Sportler des Leichtathletikzentrums (LAZ) Soest machten mit ihren Leistungen im vergangenen Jahr trotzdem landes- und sogar bundesweit auf sich aufmerksam. Die erfolgreichsten Athleten aus 2020 ehrte das LAZ jetzt im Rahmen der Jahreshauptversammlung. Im Fokus stand dabei ...

Die erfolgreichsten LAZ-Sportler des vergangenen Jahres (oben von links): Falk Wendrich, Annika Straub, Jana Klee, Antonia Böttiger, Mathilda Grienitz, (unten von links) Sophie Martin, Lina Vollmer, Carmen Büttner, Michelle Muschalik, Jette Lüttig und Gesa Blesken.

Foto: Sebastian Moritz

Die Bedingungen für Training und Wettkampf waren schwierig, doch die Sportlerinnen und Sportler des Leichtathletikzentrums (LAZ) Soest machten mit ihren Leistungen im vergangenen Jahr trotzdem landes- und sogar bundesweit auf sich aufmerksam. Die erfolgreichsten Athleten aus 2020 ehrte das LAZ jetzt im Rahmen der Jahreshauptversammlung.

Im Fokus stand dabei Hochspringer Falk Wendrich. Als Fünfter der Deutschen Meisterschaft war er 2020 als einziger LAZ-Athlet bei einer nationalen Meisterschaft im Einsatz. Für weitere herausragende Leistungen sorgten die Soester Hammerwerferinnen. Antonia Böttiger (U18), Jana Klee (U20) und Annika Straub (Frauen) gewannen im vergangenen Jahr bei den Westfalenmeisterschaften in ihren Altersklassen jeweils den Titel. Und auch in der westfälischen Bestenliste standen die LAZ-Athleten gleich sieben Mal auf dem ersten Platz.

Ein besonderer Coup gelang dabei Hochspringer Falk Wendrich. Im Rahmen seines einigermaßen spontanen Starts beim Soester Werfertag schaffte er im Speerwurf 52,06 Meter und war damit 2020 westfalenweit nicht nur bester männlicher Hochspringer, sondern auch bester Speerwerfer. In der westfälischen Bestenliste nicht zu schlagen waren auch die LAZ-Blockwettkampf-Mannschaft (Gesa Blesken, Carmen Büttner, Jette Lüttig, Mathilda Grienitz und Sophie Martin), sowie das U16-Siebenkampf-Team (Michelle Muschalik, Freya von Fürstenberg und Lina Vollmer).

Ein positives Fazit zog LAZ-Sportwart Wieland Rikus auch mit Blick auf die Veranstaltungen der Soester Leichtathleten. „Höhepunkte waren der Mehrkampftag, den wir erstmals in der Vereinsgeschichte ausgerichtet haben, und das Hochsprungmeeting, bei dem wir dank der guten Kontakte von Falk Wendrich sogar Europameister Mateusz Przybylko zu Gast in Soest hatten“, so Rikus. Beide Veranstaltungen sollen, wenn möglich, auch im kommenden Jahr wieder stattfinden.