... aus dem Leben

“Das Schönste ist, Leute zum Strahlen zu bringen”

Dass Ellena Schneider (24) und Mario Weber (24) mal auf dem Parkplatz einer Tankstelle gebrannte Mandeln, Churros, Popcorn und Schokofrüchte verkaufen würden, hätten die beiden vor einem Jahr noch nicht für möglich gehalten. Die beiden stammen aus Schaustellerfamilien mit langer Tradition. Vor fünf Jahren hat sich das Paar selbstständig ...

Ellena Schneider und Mario Weber – Foto: Sebastian Moritz

Dass Ellena Schneider (24) und Mario Weber (24) mal auf dem Parkplatz einer Tankstelle gebrannte Mandeln, Churros, Popcorn und Schokofrüchte verkaufen würden, hätten die beiden vor einem Jahr noch nicht für möglich gehalten. Die beiden stammen aus Schaustellerfamilien mit langer Tradition. Vor fünf Jahren hat sich das Paar selbstständig gemacht und setzt damit den Familienbetrieb in fünfter Generation fort. Eigentlich hätten sie ihren Stand mit den süßen Leckereien rund um die Ostertage auf der Lippstädter Osterkirmes aufgebaut. Weil die nun schon zum zweiten Mal ausfallen musste, stand ihr Wagen rund um die Ostertage vor der HEM-Tankstelle am Wisbyring.

„Churros zu liefern ist schwierig, also haben wir uns gedacht: Wie wäre es, wenn wir uns hier hinstellen können?“, sagt Ellena Schneider. Erstmals waren sie rund um die ausgefallene Allerheiligenkirmes im vergangenen Jahr zu Gast am Wisbyring. Es folgten ein weiterer Besuch in der Weihnachtszeit und ein dritter jetzt zu Ostern. „Wir hätten nicht gedacht, dass das so gut angenommen würde. Das Schönste ist, wenn wir die Leute zum Strahlen bringen, gerade in dieser schweren Zeit“, sagen die beiden jungen Schausteller. Und gerade in Soest sei dieses Strahlen besonders groß, denn „Soest ist ein Kirmesvolk, das merkt man, wenn die Menschen zu uns an den Stand kommen.“

Wann die beiden wieder mit ihrem Stand wieder nach Soest kommen, wissen sie noch nicht, vielleicht an einem der langen Wochenenden im Mai. Am liebsten würden die beiden ihre Churros, Mandeln und Schokofrüchte aber natürlich mal wieder auf einem Volksfest verkaufen. Für die Allerheiligenkirmes haben sie sich selbstverständlich bereits beworben. Ob das klappt? „Wir denken immer positiv und hoffen natürlich darauf“, blicken Ellena Schneider und Mario Weber zuversichtlich in die Zukunft.

Sebastian Moritz

Wo Ellena Schneider und Mario Weber ihren Stand als nächstes aufbauen, veröffentlichen sie über ihre Facebook-Seite: https://www.facebook.com/dassuessekirmestaxi