... aus der Stadt

Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung des Marktes

Der Marktplatz ist die gute Stube von Soest. Der letzte Umbau war 1995 abgeschlossen worden. Deshalb nimmt die Stadt Soest jetzt eine Neugestaltung in Angriff. Aufgrund der herausragenden Bedeutung des Platzes sollen alle Bürgerinnen und Bürger bei der Neugestaltung mitreden können. Am 25. Februar startete die erste Runde einer mehrstufigen...

Freuen sich auf die Beteiligung der Soester bei der Neugestaltung „ihres Marktes“ (von links): Dirk Mackenroth (Leiter Abteilung Straßen, Gewässer, Grün bei den Kommunalen Betrieben Soest), Philipp Bunse (Leiter der Arbeitsgruppe Stadtplanung der Stadt Soest) und Matthias Abel (Technischer Beigeordneter und Vorstand der Kommunalen Betriebe Soest)

Foto: Stadt Soest

Der Marktplatz ist die gute Stube von Soest. Der letzte Umbau war 1995 abgeschlossen worden. Deshalb nimmt die Stadt Soest jetzt eine Neugestaltung in Angriff. Aufgrund der herausragenden Bedeutung des Platzes sollen alle Bürgerinnen und Bürger bei der Neugestaltung mitreden können. Am 25. Februar startete die erste Runde einer mehrstufigen Bürgerbeteiligung. Auf der digitalen Beteiligungsplattform www.mitdenken-soest.de können alle Interessierten ihre Wünsche und Anregungen für den Marktplatz der Zukunft äußern. Dabei besteht nicht nur die Möglichkeit, die eigenen Ideen mit konkreten Stellen auf dem Marktplatz zu verknüpfen, sondern es können auch die Anregungen anderer Bürgerinnen und Bürger angesehen werden. Ende dieser ersten Beteiligungsrunde ist der 9. März.

„Wir starten diesen Beteiligungsprozess mit einem weißen Blatt Papier“, erklärt der Technische Beigeordnete der Stadt Soest Matthias Abel. Denn seitens der Verwaltung und der Politik gibt es keine Vorgaben oder Entwürfe zur Gestaltung. Die Soesterinnen und Soester können völlig frei eigene Ideen und Schwerpunkte einbringen. Für den folgenden Planungsprozess gibt es hingegen durchaus eine klare Struktur. Drei ausgewählte Planungsbüros bekommen die Anregungen aus der Bürgerbeteiligung, um eigene Entwürfe für den neuen Marktplatz und die Übergänge in die angrenzenden Straßen zu entwickeln. In einer zweiten Bürgerbeteiligungsstufe können alle Soester diese Entwürfe bewerten. Danach entwickeln die Planungsbüros dann ihre finalen Pläne. In der dritten und letzten Beteiligungsstufe haben die Bürgerinnen und Bürger dann Gelegenheit, zu diesen Vorschlägen Stellung zu beziehen.

Zur Beteiligung:

www.mitdenken-soest.de

 

Zur Presse-Info:

Bürgerbeteiligung Neugestaltung Marktplatz beginnt