... aus dem Leben

„Auf den Punkt“ illuminierte Krypta

Mit dem Aschermittwoch hat die österliche Bußzeit begonnen. Da klassische Veranstaltungen in der Fastenzeit aktuell nicht realisierbar sind, hatte ein Arbeitskreis im Pastoralteam um Propst Dietmar Röttger eine Idee. „Wir wollten für die nächsten 40 Tage einen geistlichen Ort akzentuieren, an dem die Menschen spirituelle Impulse und einen Ort zur Besinnung finden können“, verrät Propst Dietmar Röttger.

In Soest wurde dazu im Dom die Krypta völlig leergeräumt. Mit einer Lichtinstallation von außen sind die berühmten Kaiser-Fenster in besonderer Weise illuminiert. Für die Umsetzung der Idee wurde das Soester Unternehmen „Auf den Punkt“ hinzugezogen. „Die fünf Fenster sind die Licht- und Farbgeber der Krypta, können jedoch nicht bei jeder Wetterlage gut wahrgenommen werden. Daher simulieren wir den Sonnenverlauf mithilfe moderner LED-Technik. Nacheinander werden die Fenster von außen erhellt, wodurch die Farben, Muster und vor allem die Lichtreflexionen der Kirchenfenster wahrnehmbar werden“, verrät Geschäftsführerin Isabell Zacharias

Weitere Infos unter:

https://www.pr-soest.de/images/Pastoralverbund/2021/2021-02-17_Fastenzeit_PR_Soest.pdf

Fotos: Isabell Zacharias und Jan Hamers, Auf den Punkt