... aus dem Leben

Schönes Zeichen: Soesterinnen tanzen gegen Gewalt

Anklicken, mittanzen und damit ein Zeichen setzen – das ist die Idee hinter der Aktion „One Billion Rising“, mit der sich Menschen auf der ganzen Welt – und einige davon auch bei uns in Soest – gegen Gewalt an Frauen und Mädchen einsetzen. „Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, darauf aufmerksam zu machen“, sagt Stefanie Feldmann vor dem Aktionstag an diesem Sonntag. Weltweit sei jede dritte Frau bereits Opfer von Gewalt geworden, so die Leiterin des Soester Ballettstudios.

Feldmann hat in den vergangenen Jahren, zunächst in Kooperation mit dem Soester Frauenhaus, auf dem Markt einen öffentlichen „One Billion Rising“-Gemeinschaftstanz organisiert. Rund 50 Frauen und Mädchen haben dabei im vergangenen Jahr zu dem Lied „Break the chain“ von der US-amerikanischen Aktivistin Eve Ensler getanzt.

In diesem Jahr soll die Aktion digital stattfinden. „Die Familien können zu Hause im Wohnzimmer oder im Garten tanzen, da gibt es viele Möglichkeiten. Mir geht es nur darum, dass wir die Aktion jetzt nicht einfach stillschweigend absagen“, sagt Feldmann. Los geht es am Sonntag um 12 Uhr. Damit das Zeichen der Aktion aus den Soester Wohnzimmern in die Welt hinausgetragen wird, können alle Teilnehmerinnen Fotos und Videos von der Aktion in den Sozialen Medien veröffentlichen.

Sebastian Moritz

Hier gibt es die Musik und die Anleitung zur Choreographie:

http://www.onebillionrising.de/anleitung/

Foto: Steffi Feldmann (ganz vorne) mit ihrer Modern Dance-Gruppe

Foto: Katja Schildheuer