... aus dem Sport

Schöne Mission: Ibou Mbaye hat noch viel vor mit dem SVW Soest

„Meine Mission ist noch nicht beendet, ich habe noch viel vor mit diesem Verein“, freut sich Ibou Mbaye, Trainer der Bezirksliga-Mannschaft des SV Westfalia Soest über seine Vertragsverlängerung. Auch Co-Trainer Jannik Schürhoff bleibt dabei. Aktuell liegen die Soester auf dem zweiten Platz ind er Bezirksliga 7, haben noch alle Chancen aufzusteigen – vorausgesetzt die Hinserie wird noch abgeschlossen.

„Der Aufstieg ist in dieser ungewöhnlichen Saison nicht Pflicht, zumal jeder kleine Fehler bestraft wird und wir keine Chance auf ein Rückspiel haben werden. Aber unser Ziel ist die Landesliga, denn da gehört eine Stadt wie Soest hin“, hat Mbaye in der Bördestadt seine „Heimat“ gefunden.

Ibou Mbaye hat in jungen Jahren seine Fähigkeiten sogar schon als Nationalspieler des Senegal in der U17, U19 und U21 unter Beweis gestellt. Heute, weit über 20 Jahre später, hat der Fußball seinen Stellenwert für ihn nicht verloren: als Studienrat unterrichtet Ibou Mbaye an der Sekundarschule Wickede Französisch und Sport. Als Trainer übernahm er vor Corona-Zeiten (Saison 2018/19) die Bezirksliga-Elf des SVW Soest.

Dabei hat der Mann mit den Rastazöpfen sehr erfolgreiche Jahre in der Jugendarbeit der Soester hinter sich. In den letzten Jahren führte er die A-Junioren der Bördestädter von der Bezirksliga über die Landesliga in die Westfalenliga. Verlor in dieser Zeit kaum ein Pflichtspiel. Dies lässt schon den Ehrgeiz des sympathischen Senegalesen erahnen. Als Trainer möchte sich Mbaye, A-Lizenz-Inhaber, weiterentwickeln, hospitierte kürzlich beim Regionalligisten SV Lippstadt 08.

Frank Düser

Fotos: Stets fröhlich und fachkompetent: Ibou Mbaye

Fotos: Frank Düser