... aus den Unternehmen

Schöne Zeit: Nach fast 50 Jahren bei der Volksbank sagt Elisabeth Karrie „Adieu“

Nach über 48 Jahren Betriebszugehörigkeit beendet Elisabeth Karrie am 31. Januar 2021 ihr aktives Berufsleben bei der Volksbank Hellweg eG beenden. Dann beginnt für sie der wohlverdiente Ruhestand.

Elisabeth Karrie begann ihre berufliche Laufbahn mit der Ausbildung zur Bankkauffrau in der ehemaligen Spar- und Darlehnskasse Soest eG am 1. August 1972. Nach ihrer Ausbildung arbeitete sie in den Bereichen Kundenservice und Zahlungsverkehr. Später stand sie in der Filiale an der Oestinghauser Straße in Soest als kompetente Ansprechpartnerin in allen finanziellen Angelegenheiten ihren Kunden immer freundlich und hilfsbereit zur Seite. In der „Oestinghauser Straße“ war Elisabeth Karrie eine „Institution“. Hier war sie bis Mai 2020 tätig, bevor sie aufgrund der Filialschließung in die Hauptstelle wechselte, wo sie – sehr zu ihrer Freude – auch viele ihrer „alten“  Kunden aus ihrer ehemaligen Filiale begrüßen konnte.

Im Rahmen einer Verabschiedungsfeier, die coronabedingt leider nur im kleinen Kreis stattfinden konnte, dankte Bernd Wesselbaum, Elisabeth Karrie für ihre jahrzehntelange Verbundenheit zur Bank: „Ihr stetiges Engagement, ihre hohe Zuverlässigkeit sowie ihre freundliche und liebevolle Art, haben uns alle immer wieder begeistert. “, verabschiedete der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Hellweg eine Frau, die sich fast 50 Jahre lang für die Bank eingesetzt hat, mit den besten Wünschen für die Zukunft.

So ganz kann Elisabeth Karrie aber dann doch noch nicht loslassen. So wird sie ihr Kollegen-Team in der Hauptstelle weiterhin unterstützen jeden Montag …

  • Zur Presse-Info:

https://www.volksbank-hellweg.de/wir-fuer-sie1/presse/2021/verabschiedung-karrie.html

Foto: Verabschiedeten Elisabeth Karrie stellvertretend für alle Kollegen und Kunden in den wohlverdienten Ruhestand (von links): Bernd Wesselbaum (Vorstand VB Hellweg), Joshua Zyprian (Medialer Vertrieb; Privatkundenbetreuer), Magnus Uhlenbrock (Regionalmarktleiter Werl) und Wilhelm Gerke (Betreuungskundenberater).

Foto: Verena Titgemeyer