... aus dem Leben

Schöne Bördekönigin: Jonna Mabel Prange im Stand-by-Modus

Bördetag, Hansetag, Weihnachtsmarkt und natürlich die Allerheiligenkirmes – unter normalen Umständen hätte Jonna Mabel Prange im Jahr 2020 schon eine ganze Reihe an Höhepunkten als Bördekönigin erlebt. Seit Mitte Mai ist die gebürtige Soesterin die 43. Bördekönigin unserer schönen Stadt. Bisher hatte sie jedoch nur wenige Gelegenheiten, Zepter und Krone in ihrer Heimatstadt zu präsentieren. „Es kann ja niemand etwas dafür und man muss sehen, dass man flexibel bleibt und aus allem immer das Beste macht. Ich freue mich trotzdem auf alles, was da noch kommt“, sagt die 20-jährige Studentin gelassen, obwohl sie sich natürlich zu gerne einmal bei einem großen Stadtfest ins Getümmel stürzen würde. Doch wer weiß, vielleicht darf Jonna Prange ja ebenso wie Jägerken Sebastian Moritz noch ein Jahr an ihre Amtszeit dranhängen. Sie würde dann zumindest als die Bördekönigin mit der längsten Amtszeit in die Geschichte der Stadt Soest eingehen …

Fotos: Gero Sliwa, Wirtschaft und Marketing Soest GmbH