... aus den Unternehmen

Materio gewinnt Preis und Auftrag

Die Soester Materio-Gruppe hat unter acht deutschen Bewerbern einen Architekten- und Investorenwettbewerb gewonnen und den Zuschlag für ein 7-Millionen-Euro schweres Investitionsprojekt im Lippstädter Norden bekommen. Die Initiative kam von der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft Lippstadt (GWL), die über diesen Wettbewerb ein neues Baugebiet entwickeln lässt.

Freuten sich riesig über die Auszeichnung – von links: Johannes Berger (Soester Holzhaus und Materio), Thomas Geppert (Büro Drees & Huesmann), Carsten Rinsdorf und Marai Ströcker (beide RSA) sowie Meinolf Köller (GWL).

Weitere Infos unter:

https://www.materio.de/materio-projekt-lippstadt-auf-dem-rode.html

Die materio-Gruppe ist aus der Soester Holzhaus GmbH und der Zimmerei Schottmüller UG entstanden. Die 1999 gegründete Soester Holzhaus GmbH hatte sich schon früh auf den Bau ökologischer Holzrahmenhäuser spezialisiert. 2009 übernahm Johannes Berger als neuer Gesellschafter die Geschäftsführung der Firma. Seit 2017 gehört sie wie auch die 2009 von Rolf Schottmüller gegründete Zimmerei Schottmüller UG vollständig zur materio-Gruppe, die 2015 gegründet wurde. Die Geschäftsführung setzt sich seitdem aus Johannes Berger, Rolf Schottmüller und Stefan Nöcker zusammen. Die drei haben eine klare Aufgabenverteilung.

Johannes Berger ist für die Kundenbetreuung und Bauleitung zuständig. Rolf Schottmüller ist für die Qualitätssicherung und die technische Bauleitung und Konstruktion verantwortlich. Und Stefan Nöcker leitet den Bereich Investitionen und Finanzierungen sowie Vertragsfragen. „Bei all‘ unseren Projekten steht immer der natürliche Werkstoff Holz im Mittelpunkt“, ziehen die drei materio-Geschäftsführer an einem Strang: „Und wir sind jederzeit in der Lage, eine nachhaltig ausgerichtete Wertschöpfungskette über große und kleine Bauprojekte vom Anfang bis zum Ende zu realisieren.“

Weitere Infos unter:

https://www.materio.de/materio-projekt-lippstadt-auf-dem-rode.html

 

Ein Unternehmensporträt von materio gibt es auch im Buch

„Soester Unternehmen – Band 2“