... schön war die Zeit!

Die Marktstraße und die Puppenstraße um 1970

Foto: Dr. Gaffron im Stadtarchiv Soest

Dieser Platz wird dominiert vom imposanten Fachwerk des „Hauses zur Rose“. Unter den eindrucksvollen Spitzbögen des Hauses an der Ecke Petristraße/Puppenstraße (rechts) hatte nach dem Zweiten Weltkrieg die „Westfalenpost“ ihren Sitz, bevor die Firma Dicke & Becker mit dem Verkauf von Tapeten und Fußbodenbelägen dort ihr Ladenlokal eröffnete. 1974 begann der Bau der Sparkasse Soest, die heute hier präsent ist.

Foto: Dr. Gaffron im Stadtarchiv Soest